#muma15 – Konferenz für Musikmanagement

Konferenz für Musikmanagement
Stadt, Land, Kultur: Musicals im Diskurs

Freitag, 4. Dezember 2015
in der Stummschen Reithalle Neunkirchen

Das Musikmanagement-Netzwerk der UdS e.V. und die Stadt Neunkirchen laden am 4. Dezember 2015 alle kulturinteressierten Bürger dazu ein, mit regionalen sowie bundesweit aktiven professionels aus der Musikbranche über eine Kultur-Vision für das Saarland ins Gespräch zu kommen.

„Das Musikmanagement-Netzwerk der UdS e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, saarländische Studierende, Alumni und Kreativschaffende zusammenzubringen und zu vernetzen, die sich mit Musik- und im weiteren Sinne Kulturmanagement beschäftigen und mit kultur(politik)interessierten Bürgern aus der Großregion ins Gespräch zu kommen“, sagt Philipp Krechlak, Vorstand des seit 2013 bestehenden Vereins. „Uns ist es wichtig, dass ein gemeinsamer Dialog stattfindet, vor Ort. Wir wollen mit unserem Netzwerk das Theoretische, das Wissenschaftliche aus dem Unialltag um reale Beispiele aus der Praxis ergänzen. Wir wollen mit unserer Stimme in die Region hinein wirken.“

+++ Mitglieder des Netzwerkes bekommen einen Rabatt von 5€ +++

Jetzt Mitglied werden!

Erste Konferenz für Musikmanagement

Gemeinsam mit der Stadt Neunkirchen und der Kulturgesellschaft Neunkirchen findet in diesem Rahmen eine erste Konferenz für Musikmanagement statt. Themenschwerpunkt ist die mittelfristige Vision für und von Neunkirchen, sich als Musicalstadt deutschlandweit zu positionieren. Leonie Klar leitet das Organisationsteam:

Was in Neunkirchen geschieht, steht exemplarisch für viele weitere ehemalige Bergbau- und Stahlstädte im Saarland oder etwa im Ruhrgebiet. Kultur wird als wirkliche Chance für Zukunftsfähigkeit begriffen. Und genau diesen Prozess wollen wir beleuchten und auch begleiten.“

Einen Tag lang werden zu diesem Thema unterschiedliche Aspekte und Problemfelder in Gesprächsrunden diskutiert. Zu den Panels sind einerseits Akteure aus dem Saarland und der Großregion eingeladen, wie etwa Vertreter von Musicalproduktionsfirmen und -schulen, das kreativzentrum.saar und Musikjournalisten. Andererseits soll auch der Blick von außen in die Diskussionen einfließen. Dazu werden u.a. das Clustermanagement Musikwirtschaft Mannheim & Region, die „Gewerkschaft für freie Künstler“ ARTBUTFAIR sowie externe Musicalexperten erwartet.

Die Bandbreite der Themen reicht vom „Modell Neunkirchen“ über die Einordnung und Bewertung von Musicals im deutschen Musikmarkt bis hin zu einer Professionalisierungsdebatte, die an der momentanen und zukünftigen Ausbildungs- und Arbeitssituation exemplarisch diskutiert werden soll. Abgerundet wird die Gesprächspalette durch eine grundsätzliche Analyse der Großregion in Bezug auf das kulturtouristische Potential und eine Expertenrunde zu den Möglichkeiten für Kultur- und Kreativ-Startups im und neben dem Hochschulumfeld.